for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Deutschland

BÖRSEN-TICKER-Chip-Zulieferer Applied Materials im Aufwind

Frankfurt, 13. Nov (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

17.14 Uhr - Ein überraschend optimistischer Ausblick gibt Applied Materials Auftrieb. Die Aktien des Chipindustrie-Zulieferers steigen um vier Prozent. Das Unternehmen peilt für das laufende Quartal einen Umsatz von etwa 4,95 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 1,20 bis 1,32 Dollar je Aktie an. Damit steuere das Unternehme auf ein erneutes Rekord-Quartal zu, kommentierte Analyst Thomas Diffely vom Research-Haus D.A. Davidson.

15.25 Uhr - Der Höhenflug von Bitcoin geht weiter: Die älteste und wichtigste Cyber-Devise steigt um gut zwei Prozent und ist mit 16.494,56 Dollar so teuer wie zuletzt vor knapp drei Jahren. “Selbst kleinste Rücksetzer werden sofort als Gelegenheit zum Wiedereinstieg wahrgenommen”, kommentiert Analyst Timo Emden von Emden Research. “Schon bald könnte die Marke von 17.000 Dollar anvisiert werden.”

14.50 Uhr - Mit Erleichterung reagieren Investoren auf das Quartalsergebnis von Cisco. Die Aktien des Netzwerk-Ausrüsters steigen vorbörslich um gut sieben Prozent, so stark wie zuletzt vor knapp acht Monaten. Sowohl die vorgelegten Zahlen als auch der Ausblick seien besser als erwartet ausgefallen, kommentierte Analyst George Notter von der Investmentbank Jefferies. Gleichzeitig beschleunige sich der Auftragseingang. Er empfehle die Aktien zum Kauf.

13.00 Uhr - Anleger an der Wall Street packen sich Aktien von Walt Disney ins Depot. Die Papiere steigen vorbörslich um 4,3 Prozent, nachdem die Umsatzeinbußen des Unterhaltungskonzerns in der Corona-Krise geringer ausfielen als befürchtet. Einzelne Sparten profitierten von der Lockerung der Einschränkungen im Berichtszeitraum, wie etwa der Sportsender ESPN von der Wiederaufnahme von Live-Sportveranstaltungen. Auch die Themenparks in den USA eröffneten wieder, wenn auch nicht mit voller Kapazität.

9.30 Uhr - Der französische Versorger Engie überzeugt die Anleger mit einem geringer als befürchtet ausgefallenen Ergebnisrückgang. Die Aktien steigen in Paris um 4,4 Prozent auf 12,45 Euro. Damit notieren sie so hoch wie seit acht Monaten nicht mehr. Credit Suisse zufolge schnitt vor allem der Bereich Erneuerbare Energien in den ersten neun Monaten besser ab als gedacht.

8.50 Uhr - Aktien von Deutsche Euroshop fallen im Frühhandel um drei Prozent. Der Shoppingcenter-Investor hat in den ersten neun Monaten pandemiebedingt deutliche Ergebnisrückgänge verbucht. Die Erholung im dritten Quartal sei aber stärker ausgefallen als erwartet, sagte ein Händler. Dennoch laste die Unsicherheit auf den Titeln. Eine Prognose traute sich das Unternehmen nicht zu. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter der Telefonnummer 030 2201 33702)

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up