June 6, 2019 / 7:57 AM / 14 days ago

MÄRKTE-Berlin will Mieterhöhungen verbieten - Immoaktien im Minus

Berlin, 06. Jun (Reuters) - Berichte über ein geplantes Verbot von Mieterhöhungen in Berlin haben bei Aktionären für lange Gesichter gesorgt. Die Papiere der Deutschen Wohnen gaben 4,7 Prozent nach, auch andere Immobilienwerte wie Vonovia, LEG Immobilien oder Aroundtown gehörten zu den Verlierern. Um den Anstieg der Wohnungsmieten aufzuhalten, sollen den Berichten zufolge die Mieten fünf Jahre lang nicht mehr steigen dürfen. Auch bei Neuvermietungen soll keine höhere Miete mehr möglich sein, berichtete die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” unter Berufung auf ein Eckpunktepapier der Berliner Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke), das noch vom Berliner Senat beschlossen werden muss. Das Gesetz soll ab 2020 gelten.

Die Deutsche Wohnen wäre von derartigen Plänen am stärksten betroffen. Das Unternehmen verfügt nach eigenen Angaben allein in Berlin über 116.000 Wohnungen und Gewerbeeinheiten. “Wenn es in Berlin Schule machen würde, hätte ich als Immobilieninvestor jedoch Bedenken, dass andere Städte nachziehen”, sagte ein Börsianer. “Das hat mit Marktwirtschaft nichts zu tun und ignoriert, dass die Niedrigzinspolitik der EZB die Triebfeder des Immobilienbooms ist.” (Reporterin: Christina Amann, redigiert von Ralf Bode. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 030-2888-5168 oder 069-7565-1236)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below