June 2, 2020 / 3:28 PM / in a month

MÄRKTE-EasyJet und "Aida"-Mutter Carnival vor Abstieg aus FTSE

Frankfurt, 02. Jun (Reuters) - Wegen der Coronavirus-Krise müssen sich EasyJet und Carnival Experten zufolge aus dem Londoner Auswahlindex FTSE verabschieden. Der Index-Anbieter FTSE Russell werde den Abstieg des Billig-Fliegers und der Kreuzfahrt-Anbieters aus der ersten britischen Börsenliga am Mittwoch verkünden. Damit teilen die beiden Firmen das Schicksal mit der Lufthansa, die ihren Platz im deutschen Leitindex Dax wohl räumen muss.

EasyJet könne bereits im September zurückkehren, sagte Finanzmarkt-Experte Russ Mould vom Brokerhaus AJ Bell. Dazu bedürfe es zwar einer starken Kursrally. “Bei Airlines ist aber alles möglich.” Wegen der Reise-Beschränkungen zur Eindämmung der Pandemie ist der Reise- und Tourismusbranche in den vergangenen Monaten das Geschäft weggebrochen. Der europäische Branchenindex rutschte um mehr als 30 Prozent ab. Bei EasyJet summiert sich das Minus auf gut 50 Prozent und bei der “Aida”-Mutter Carnival sogar auf mehr als 60 Prozent.

Die besten Aufstiegschancen in den FTSE hätten der Antivirensoftware-Anbieter Avast und der Buchmacher GVC, sagten Analysten weiter. Um ihren Platz im FTSE zittern müssten zudem der Versorger Centrica, der Ingenieur-Dienstleister Meggitt sowie die Hotel- und Kneipenkette Whitbread. (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Kerstin Dörr. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below