July 31, 2019 / 12:55 PM / 25 days ago

MÄRKTE-Einkaufszentrum-Betreiber Intu nach Zahlen auf Rekordtief

Frankfurt, 31. Jul (Reuters) - Enttäuschende Geschäftszahlen und ein trüber Ausblick brocken Intu den zweitgrößten Kurssturz der Firmengeschichte ein. Die Aktien des britischen Einkaufszentrum-Betreibers fielen am Mittwoch zeitweise um ein Drittel auf ein Rekordtief von 47,57 Pence. In ihrem Sog verloren die Titel der Konkurrenten Hammerson, Land Securities und Derwent bis zu 7,4 Prozent. Die Papiere des deutschen Shoppingcenter-Betreibers Deutsche Euroshop büßten 1,2 Prozent ein.

Die Mieteinnahmen von Intu schrumpften den Angaben zufolge im ersten Halbjahr um 18 Prozent auf umgerechnet 224 Millionen Euro. Für 2020 rechnet das Unternehmen mit einem weiteren Rückgang. Viele Einzelhändler schlössen Filialen und konzentrierten sich auf das Online-Geschäft. Außerdem drängten Kunden bei der Neuverhandlung auslaufender Verträge auf Mietnachlässe. Das Intu-Management stelle zwar das Geschäftsmodell auf den Prüfstand, schrieben die Analysten der Bank Credit Suisse. Auf den Niedergang des stationären Einzelhandels gebe es aber keine einfache Antwort. (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Ralf Banser. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below