July 20, 2018 / 8:21 AM / 5 months ago

MÄRKTE-Berichte über Regierungsstreit belasten Mailänder Börse

Frankfurt/Rom, 20. Jul (Reuters) - Medienberichte über Koalitionskrach in Rom machen Italien-Anleger nervös. Hinzu kamen Aussagen eines führenden Parlamentariers über einen möglichen Ausstieg des Landes aus dem Euro. Der Leitindex der Mailänder Aktienbörse verlor am Freitag überdurchschnittliche 1,3 Prozent. Anleihen des südeuropäischen Staates warfen Investoren ebenfalls aus ihren Depots. Dies trieb die Rendite der zehnjährigen Titel auf 2,586 von 2,506 Prozent.

Der Zeitung “Corriere della Sera” zufolge sagte Claudio Borghi, der Chef des Haushaltsausschusses im italienischen Unterhaus, sein Land werde den Euro früher oder später verlassen. Nach anderen Medienberichten gibt es Streit zwischen Wirtschaftsminister Giovanni Tria und den beiden Vize-Ministerpräsidenten. Ein Stein des Anstoßes sei die Besetzung der Führung von Staatsunternehmen wie der Bank Cassa Depositi e Prestiti (CDP). (Reporter: Hakan Ersen, unter Mitarbeit von Dhara Ranasinghe, Kit Rees und Giulio Piovaccari, redigiert von Christian Rüttger. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below