April 23, 2018 / 11:57 AM / a month ago

MÄRKTE-Kursturbulenzen bei Ölindustrie-Dienstleistern

Frankfurt, 23. Apr (Reuters) - Mit einem feindlichen Übernahmeangebot sorgt Subsea 7 für Aufregung in der Branche der Ölindustrie-Dienstleister. Dem US-Rivalen McDermott bescherte die Offere am Montag den größten Kurssprung seit zweieinhalb Jahren. Die Aktien stiegen im vorbörslichen US-Geschäft um 19 Prozent auf 7,30 Dollar. Im Gegenzug stürzten die Titel von Chicago Bridge & Iron um 14 Prozent ab, weil durch den Vorstoß des norwegischen Konzerns die geplante Fusion des Ölförderanlagen-Anbieters mit McDermott auf der Kippe steht. Subsea 7 stiegen an der Osloer Börse um bis zu 3,1 Prozent.

Der norwegische Spezialist für Hochsee-Ölbohrungen bietet den Angaben zufolge sieben Dollar oder insgesamt zwei Milliarden Dollar für McDermott. Zwar habe der US-Rivale die Offerte als zu gering zurückgewiesen, eine Nachbesserung sei aber nicht ausgeschlossen, sofern sich McDermott zu Gesprächen bereiterkläre. Das Angebot stehe unter dem Vorbehalt, dass die 1,86 Milliarden Dollar schwere Übernahme von Chicago Bride & Iron abgeblasen werde.

Subsea 7 habe den Zeitpunkt für das Angebot geschickt gewählt, urteilte Analyst Frederik Lunde vom Vermögensberater Carnegie. Es gebe dem McDermott-Management ausreichend Zeit, vor der Abstimmung über den Chicago-Deal bei der außerordentlichen Hauptversammlung am 2. Mai Alternativen zu prüfen. (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Kerstin Dörr. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below