February 5, 2020 / 1:51 PM / 22 days ago

MÄRKTE-Spartenpläne von US-Pharmakonzern Merck überzeugen Anleger nicht

Frankfurt, 05. Feb (Reuters) - Die vom US-Pharmariesen Merck & Co geplante Ausgliederung von Sparten kommt bei Anlegern nicht gut an. Zudem stiegen die Umsätze beim Krebsmittel Keytruda nicht so stark wie erhofft. Die Merck-Aktien fallen vorbörslich in New York um 2,6 Prozent.

Merck will mehrere Bereiche abgespalten, darunter das Geschäft mit Frauengesundheit sowie das mit Nachahmermedikamenten. Insgesamt werden die in das neue Unternehmen ausgegliederten Produkte in diesem Jahr Umsätze in Höhe von 6,5 Milliarden Dollar (5,8 Milliarden Euro) erzielen. Der Konzern begründete den Schritt damit, sich auf Hauptwachstumsfelder wie Krebsmedikamente und Impfstoffe konzentrieren zu wollen. Der Umbau solle bis zum Ende des ersten Halbjahr 2021 abgeschlossen werden.

Im vierten Quartal verdiente der US-Konzern zwar mehr. Das bereinigte Ergebnis je Aktie lag mit 1,16 Dollar etwas über den Erwartungen der Analysten. Allerdings blieb das Krebsmittel Keytruda trotz eines um 44,6 Prozent gestiegenen Umsatzes von 3,11 Milliarden Dollar hinter den Erwartungen zurück. (Reporter: Michael Erman, geschrieben von Anika Ross, redigiert von Ralf Banser. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below