July 11, 2018 / 11:42 AM / in 4 months

MÄRKTE-Britischer Softwarekonzern Micro Focus enttäuscht Anleger

Frankfurt, 11. Jul (Reuters) - Die ohnehin schon arg gebeutelten Aktien von Micro Focus sind am Mittwoch erneut unter die Räder gekommen. Nach der Vorlage der Halbjahreszahlen stürzten die Papiere der britischen Softwareschmiede um 13,2 Prozent auf 1138 Pence ab und hielten damit im Londoner Standardwerte-Index “Footsie” die rote Laterne. Der Konzern, der Anfang des Monats den Verkauf des Nürnberger Linux-Softwareunternehmen SUSE an den schwedischen Finanzinvestor EQT bekanntgegeben hatte, wies für das erste Geschäfts-Halbjahr einen Rückgang des Betriebsgewinns auf 65 von 130,2 Millionen Dollar vor Jahresfrist aus. Auch der Umsatz sei in den sechs Monaten bis Ende April gefallen.

Die Analysten der britischen Bank Investec erklärten in einer ersten Reaktion, zwar scheine die Firma den Umsatzrückgang inzwischen managen zu können. Doch stünden noch viele Herausforderungen an.

2016 hatte der amerikanische IT-Konzern Hewlett Packard Enterprise (HPE) einen Teil seines Software-Geschäfts mit Micro Focus International zusammengelegt. Die Aktien haben in den vergangenen zwölf Monaten über 40 Prozent eingebüßt. Zuletzt hatten sie im Schlepptau der zeitweise besseren Branchenstimmung etwas zugelegt. Das Plus von fünf Handelstagen von 5,5 Prozent ist nun aber wieder aufgezehrt. (Reporter: Andrea Lentz; redigiert von Christina Amann. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below