April 20, 2018 / 8:18 AM / a month ago

MÄRKTE-Nachlassende Zinsfantasien setzen Pfund zu

Frankfurt, 20. Apr (Reuters) - Wachsende Zweifel an einer Zinserhöhung im Mai haben dem Pfund erneut zu schaffen gemacht. Die Währung des Vereinigten Königreichs fiel am Freitag um 0,4 Prozent auf ein Zwei-Wochen-Tief von 1,4033 Dollar. Der Chef der britischen Notenbank, Mark Carney, hatte in einem Interview am Donnerstag Erwartungen gedämpft, dass die Bank of England nächsten Monat aktiv werden könnte. Die Zweifel an einem Zinsschritt im Mai könnten nächste Woche noch zunehmen, wenn die britischen BIP-Daten für das erste Quartal enttäuschend ausfielen, erklärten die Analysten der BayernB.

Von Reuters befragte Analysten hatten mehrheitlich damit gerechnet, dass die Notenbank bei ihrer Sitzung am 10. Mai den Leitzins auf 0,75 von derzeit 0,5 Prozent anheben wird. Nach Carneys Äußerungen hatte das britische Pfund am Donnerstag gut einen US-Cent zum Dollar nachgeben. (Reporterin: Daniela Pegna, redigiert von Christian Götz. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-75651236 oder 030-28885168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below