March 5, 2020 / 10:30 AM / 3 months ago

MÄRKTE-Pfund steigt - Keine Notfall-Zinssenkung erwartet

Frankfurt, 05. Mrz (Reuters) - Nachlassende Spekulationen auf eine unmittelbar bevorstehende Zinssenkung der Bank von England (BoE) geben dem Pfund Sterling Auftrieb. Die britische Währung verteuerte sich am Donnerstag um 0,4 Prozent auf 1,2927 Dollar und um 0,1 Prozent auf 1,1572 Euro.

Zuvor hatte sich der designierte Notenbankchef Andrew Bailey dafür ausgesprochen, vor einer Entscheidung mehr Informationen zu den wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie zu sammeln. Offenbar wolle die BoE dem Beispiel der US-Notenbank (Fed) nicht folgen und verzichte auf eine außerplanmäßige Zinssenkung, konstatierten die Analysten der Bank Mitsubishi UFJ. Bis zu den regulären geldpolitischen Beratungen Ende März sollten jedoch ausreichende Daten vorliegen, um tätig zu werden. Eine Zinssenkung der BoE zu diesem Termin um einen viertel Prozentpunkt gilt an der Börse als ausgemacht.

Die Fed hatte am Dienstag den Schlüsselsatz überraschend um einen halben Prozentpunkt gesenkt. Die Freude der Anleger darüber verpuffte allerdings rasch, weil sie diesen Schritt als Zeichen für Panik bei der Notenbank und als wenig effektives Mittel zur Bekämpfung der Gesundheitskrise werteten. (Reporter: Hakan Ersen redigiert von Georg Merziger Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below