January 27, 2020 / 3:31 PM / in a month

MÄRKTE-Triebwerksprobleme machen Rolls-Royce-Aktien zu schaffen

Bangalore, 27. Jan (Reuters) - Neue Probleme mit dem Triebwerk Trent 1000 lasten auf den Aktien von Rolls Royce. Die Papiere gaben am Montag zeitweise 5,8 Prozent nach und kosteten mit 619,80 Pence so wenig wie seit drei Jahren nicht mehr. Die Europäische Flugaufsicht EASA hatte am Freitag Einschränkungen für Triebwerke mit mehr als 24.000 Betriebsstunden verhängt.

Wegen Schwierigkeiten mit dem Triebwerk mussten Fluggesellschaften bereits in der Vergangenheit Flüge streichen, die Kosten für den Zeitraum von 2017 bis 2023 wurden zuletzt auf 2,4 Milliarden Pfund beziffert. “Wir glauben nicht, dass die neue Anordnung der EASA die Kosten in die Höhe treibt, die Rolls Royce bislang eingeräumt hat, aber sie könnte zu zusätzlichen kurzfristigen Verwerfungen führen”, schrieben die Experten von Jefferies. Die Trent-Triebwerke werden unter anderem bei Boeing 787-Maschinen eingesetzt. (Reporterin: Aniruddha Ghosh, geschrieben von Christina Amann Redigiert von Scot W. Stevenson Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1236 oder +49 30 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below