March 12, 2020 / 9:33 AM / 21 days ago

MÄRKTE-Auch Börsen in Schwellenländern im Abwärtstaumel

Frankfurt, 12. Mrz (Reuters) - Auch Aktienanleger in Schwellenländern ergreifen angesichts der Virus-Krise die Flucht. An vielen Handelsplätzen kam es am Donnerstag aufgrund der hohen Schwankungen zu zeitweiligen Handelsstopps. In Thailand brach die Börse um 12,4 Prozent ein und steuerte auf den größten Tagesverlust seit Dezember 2006 zu. In der Türkei gab der Index um mehr als vier Prozent nach, in Südafrika und Russland ging es mehr als fünf Prozent und in Budapest mehr als zehn Prozent abwärts. An der Börse in Indonesien wurde der Handel wegen der rasanten Abwärtsfahrt bei einem Minus von fünf Prozent für 30 Minuten angehalten. In Indien betrug das Minus mehr als acht Prozent.

Die Einreiseverbote für Europäer, die US-Präsident Donald Trump am Mittwoch im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie verhängt hatte, sorgt Anleger weltweit. In den nächsten Wochen könne angesichts der Talfahrt mit einer weiteren Lockerung der Geldpolitik der Zentralbanken, auch in den Schwellenländern, gerechnet werden, sagten die Analysten des Investmenthauses DBS. “Angesichts der nach wie vor angespannten finanziellen Bedingungen vermuten wir, dass auch mehrere Optionen der Krisenzeit 2008/09 geprüft werden.” Die Zentralbanken Indonesiens, Taiwans und der Philippinen haben nächste Woche ihre geldpolitischen Sitzungen. (Reporter: Anika Ross, redigiert von Ralf Bode. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below