March 23, 2020 / 9:51 AM / 2 months ago

MÄRKTE-SNB verstärkt Interventionen zur Schwächung des Frankens

Zürich, 23. Mrz (Reuters) - Die Schweizer Notenbank hat in der vergangenen Woche zur Schwächung des Frankens wohl erneut stark am Devisenmarkt interveniert. Die Sichtguthaben von Banken und Bund bei der Schweizerischen Nationalbank (SNB) kletterten in der Woche zum 20. März auf 608,8 Milliarden Franken, wie die SNB am Montag mitteilte. Das entspricht einem Zuwachs von 5,8 Milliarden Franken gegenüber der Vorwoche. Bereits eine Woche zuvor waren die Sichtguthaben um 4,4 Milliarden gestiegen.

Die Entwicklung der Sichtguthaben gilt als Indiz dafür, ob die SNB am Devisenmarkt eingreift, um den Franken gegenüber der Hauptexportwährung Euro zu schwächen. Die Zentralbank kauft Euro und schreibt den Banken den entsprechenden Franken-Betrag auf deren SNB-Konten gut. Die Währungshüter hatten vergangene Woche angekündigt, ihre Devisenmarkt-Interventionen zur Schwächung der Landeswährung zu verstärken, um die Auswirkungen der Virus-Krise auf die exportabhängige Wirtschaft des Landes zu dämpfen. Am Montag kostete ein Euro 1,0545 Franken. Die Gemeinschaftswährung bewegte sich damit weiterhin auf einem so tiefen Niveau, wie es zuletzt nach dem Frankenschock Anfang 2015 erreicht wurde. (Reporter: Paul Arnold, redigiert von Kerstin Dörr. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1236 oder +49 30 2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below