Reuters logo
MÄRKTE-Investoren hoffen im Katalonien-Konflikt auf Neuwahlen
27. Oktober 2017 / 10:42 / in einem Monat

MÄRKTE-Investoren hoffen im Katalonien-Konflikt auf Neuwahlen

Frankfurt, 27. Okt (Reuters) - Der Katalonien-Konflikt hat Anleger am Freitag erneut auf Trab gehalten. Der spanische Senat will über Zwangsmaßnahmen gegen die katalanische Regionalregierung entscheiden. Der spanische Aktienindex gab bis zum Mittag 0,7 Prozent auf 10.280 Punkte nach. Marktteilnehmer bezeichneten die Stimmung an den Anleihemärkten aber als ruhig. Die Renditen der zehnjährigen Papiere fielen auf 1,54 von 1,56 Prozent am Donnerstag.

Investoren hoffen, dass es zu Neuwahlen in der Region kommt. “Aus Anlegersicht heißt es abwarten, ob und wann genau Wahlen ausgerufen werden”, sagte Rabobank-Stratege Matt Cairns. “Der Markt würde das begrüßen, weil dann die Aussichten für einen Machterhalt des katalanischen Regierungschefs Carles Puigdemont bestenfalls gering sind.”

Am Donnerstag hatte Puigdemont erklärt, die Option von Neuwahlen erwogen, dann aber verworfen zu haben. Ministerpräsident Mariano Rajoy forderte am Freitag, die Regierung Kataloniens abzusetzen. Die separatistisch eingestellten Parteien in Barcelona wollen Medienberichten zufolge einen Antrag einbringen, in dem die Ausrufung der Republik Kataloniens gefordert wird. (Reporterin: Anika Ross, redigiert von Christian Krämer; bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1232 oder 030-2888 5168)

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below