May 29, 2019 / 10:51 AM / 4 months ago

MÄRKTE-Renditen von Spanien- und Portugal-Bonds auf Rekordtief

Frankfurt, 29. Mai (Reuters) - Die Furcht vor einem Abschwung der Weltwirtschaft treibt immer mehr Anleger in die als sicher geltenden Staatsanleihen. Dabei griffen sie verstärkt zu Titeln südeuropäischer Länder, weil diese im Gegensatz zu deutschen Titeln noch Zinsen abwerfen, sagte Anlagestratege Daniel Lenz von der DZ Bank.

Die gestiegene Nachfrage drückte die Rendite der zehnjährigen spanischen Bonds am Mittwoch auf ein Rekordtief von 0,734 Prozent. Ihre portugiesischen Pendants rentierten mit 0,871 Prozent ebenfalls so niedrig wie noch nie. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe markierte mit minus 0,172 Prozent dagegen ein Drei-Jahres-Tief und lag weniger als einen halben Prozentpunkt über ihrem Rekordtief vom Sommer 2016.

Spanien und Portugal erschienen Investoren als politisch relativ stabil, sagte Lenz. Vor allem nach den starken Ergebnissen pro-europäischer Parteien bei der Europawahl am Wochenende. Die portugiesische Wirtschaft wachse zudem seit Jahren überdurchschnittlich, betonte Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden bei der Deutschen Bank. Ermutigend sei zudem die Anhebung des Ausblicks für die Bonitätsnote des Landes auf “positiv” durch die Rating-Agentur Fitch. “Normalerweise der erste Schritt zu einer weiteren Aufwertung.” (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Christian Götz. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below