January 3, 2020 / 12:38 PM / 20 days ago

MÄRKTE-Tabakfirmen trotz US-Bann bestimmter E-Zigaretten im Plus

Frankfurt, 03. Jan (Reuters) - Mit Erleichterung reagieren Anleger auf das abgeschwächte US-Verbot bestimmter Geschmacksstoffe für E-Zigaretten. Die Aktien des britischen “Gauloises”-Anbieters Imperial Brands stiegen am Freitag um bis zu 1,4 Prozent. Die Titel des Rivalen British American Tobacco (BAT) (“Lucky Strike”) gewannen zeitweise sogar 2,3 Prozent und waren mit 3340,5 Pence so teuer wie zuletzt vor 14 Monaten.

Die US-Gesundheitsbehörde verbietet ab Februar den Verkauf von Aromen wie Frucht oder Minze, nimmt Menthol und Tabak hiervon aber aus. Der Gesetzentwurf von US-Präsident Donald Trump hatte ein Verbot sämtlicher E-Zigaretten beinhaltet.

Zwar würden die Umsätze mit E-Zigaretten kurzfristig sicher zurückgehen, schrieben die Analysten der Investmentbank Jefferies. Eine größere Beeinträchtigung für die Bilanzen von BAT und Imperial Brands sei aber nicht zu erwarten, da viele Nutzer auf die Geschmacksrichtungen Menthol oder Tabak umschwenken würden. Einige könnten sogar zu ertragsstärkeren klassischen Tabak-Produkten wechseln. (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Kerstin Dörr. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below