May 15, 2018 / 8:58 AM / 2 months ago

MÄRKTE-Erdogan-Äußerungen zu Geldpolitik drücken türkische Lira

Frankfurt/Istanbul, 15. Mai (Reuters) - Die türkischen Währung fällt von einem Rekordtief auf das nächste: Die Aussicht auf eine größere Einflussnahme des Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan auf die Geldpolitik verstärkte Börsianern zufolge den Verkaufsdruck am Dienstag.

Dies trieb den Kurs des Dollar auf bis zu 4,3972 Lira. Ein Euro war mit 5,2465 Lira ebenfalls so teuer wie noch nie. Gleichzeitig flogen türkische Staatsanleihen aus den Depots der Anleger. Dadurch erreichte die Rendite der zehnjährigen Titel mit 14,46 Prozent den höchsten Stand seit mindestens acht Jahren. Der Leitindex der Istanbuler Börse büßte im europäischen Vergleich überdurchschnittliche 0,8 Prozent ein.

Erdogan, nach eigenem Bekunden ein “Feind der Zinsen”, beanspruchte in einem TV-Interview für die Zeit nach der Umstellung auf das Präsidialsystem im Juni Mitspracherecht bei der Geldpolitik. Die Zentralbank bleibe zwar unabhängig, könne die vom Staatsoberhaupt ausgehenden Signale dann aber nicht ignorieren. Erdogan will mit niedrigen Zinsen den Preisauftrieb bekämpfen.

Reporter: Hakan Ersen, unter Mitarbeit von Nevzat Devranoglu redigiert von Georg Merziger Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below