September 17, 2018 / 8:10 AM / 2 months ago

MÄRKTE-Lira gibt wieder nach - Wirtschaftspolitik im Blick

Frankfurt, 17. Sep (Reuters) - Wenige Tage nach der kräftigen Zinserhöhung der türkischen Zentralbank steht die Währung des Landes wieder unter Verkaufsdruck. Der Dollar verteuerte sich am Montag um 1,5 Prozent auf 6,2592 Lira.

Anleger richteten ihre Aufmerksamkeit auf eine Rede des Finanzministers Berat Albayrak am Donnerstag, sagten Börsianer. Der Schwiegersohn des Präsidenten Recep Tayyip Erdogan will dabei die mittelfristigen Pläne der Regierung zur Bewältigung der Wirtschaftsprobleme erläutern. Am Freitag hatte Erdogan einen Stopp für neue Regierungsprojekte verkündet, um das Haushaltsdefizit unter Kontrolle zu bringen und die hohe Inflation zu bekämpfen.

Die Lira hat zum Dollar seit Jahresbeginn rund 40 Prozent abgewertet. Neben der wirtschaftlichen Probleme und der Inflation machen Spekulationen auf eine Beeinträchtigung der Unabhängigkeit der türkischen Notebank durch Erdogan der Währung zu schaffen. Auch US-Sanktionen wegen der Inhaftierung eines amerikanischen Pastors machen ihr zu schaffen. (Reporter: Hakan Ersen, unter Mitarbeit von Daren Butler, redigiert von Christian Götz. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below