June 7, 2019 / 12:51 PM / 3 months ago

MÄRKTE-Schwache US-Daten setzen Dollar und Dax zu

Frankfurt, 07. Jun (Reuters) - Enttäuschende US-Arbeitsmarkdaten machen dem Dollar zu schaffen. Im Gegenzug stieg der Euro am frühen Freitagnachmittag auf 1,1317 von 1,1273 Dollar. Gleichzeitig grenzte der Dax seine Gewinne ein und rutschte unter die psychologisch wichtige Marke von 12.000 Punkten.

Außerhalb der US-Landwirtschaft wurden den Angaben zufolge im Mai 75.000 neue Stellen geschaffen. Analysten hatten mit mehr als doppelt so viel gerechnet. Der Zuwachs bei den Stundenlöhnen blieb mit 0,2 Prozent ebenfalls hinter den Markterwartungen zurück.

Die schwachen Daten schürten Spekulationen auf eine Zinssenkung der US-Notenbank, sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensberater QC Partners. “Allerdings kann die Fed nur reagieren, wenn sich das Lohnwachstum nicht weiter beschleunigt.” Anleger taxieren die Wahrscheinlichkeit auf eine Zinssenkung bei der Fed-Sitzung am 19. Juni inzwischen auf 35 Prozent. Vor Bekanntgabe der Zahlen waren es lediglich 24 Prozent. (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Christian Rüttger. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below