February 15, 2018 / 2:21 PM / 6 months ago

MÄRKTE-US-Waffenproduzenten nach Florida-Amoklauf gefragt

Frankfurt, 15. Feb (Reuters) - Nach einem erneuten Amoklauf an einer US-Schule wetten Anleger auf einen Absatzschub bei Handfeuerwaffen und steigen bei Produzenten ein. Die Aktien von American Outdoor Brands, des Anbieters von Revolvern der Marke Smith & Wesson, stiegen im vorbörslichen US-Geschäft um 2,4 Prozent. Die Titel des Gewehr-Herstellers Sturm Ruger gewannen 1,9 Prozent.

Im US-Bundesstaat Florida hatte ein 19-jähriger an seiner ehemaligen Schule mit einem Sturmgewehr 17 Menschen getötet und 13 weitere teilweise schwer verletzt. Dem örtlichen Sheriff zufolge ließ sich der Täter anschließend widerstandslos festnehmen.

Nach solchen Vorfällen steigt der Absatz von Waffen in den USA üblicherweise an, weil Bürger wegen der anschließenden Diskussion um eine mögliche Verschärfung der Waffengesetze Käufe vorziehen. Unmittelbar nach den Todesschüssen von Las Vegas im Oktober 2017 hatten die Aktien von American Outdoor Brands und Sturm Ruger ebenfalls zugelegt. (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Ralf Bode. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below