July 30, 2020 / 1:58 PM / 8 days ago

MÄRKTE-Rekordeinbruch der US-Wirtschaft drückt Wall Street

Frankfurt/Bangalore, 30. Jul (Reuters) - Der Rekordeinbruch der US-Wirtschaft in der Corona-Krise treibt US-Anleger in die Flucht. Für Verunsicherung sorgte auch der Tweet von US-Präsident Donald Trump, der eine Verschiebung der Wahl im November ins Gespräch gebracht hatte. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete am Donnerstag 1,5 Prozent schwächer bei 26.149 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 verlor ein Prozent auf 3224 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab 0,8 Prozent auf 10.462 Punkte nach.

Die Wirtschaftsleistung in den USA kollabierte im zweiten Quartal in historischem Ausmaß, der Rückgang lag bei aufs Jahr hochgerechnet 32,9 Prozent und war damit so groß wie nie zuvor. “Schon gestern hat die US-Notenbank Fed darauf hingewiesen, dass eine Erholung von der Entwicklung der Corona-Infektionen abhängt”, sagte Peter Cardillo, Chefvolkswirt beim Finanzdienstleister Spartan Capital Securities. “Wenn man das im Hinterkopf hat und sich die Neuinfektionen ansieht, wird die Erholung langsamer ausfallen als wir erwartet hatten.”

Auch am Arbeitsmarkt zeichnet sich keine Entspannung ab, in der vergangenen Woche stellten 1,434 Millionen Menschen erstmals einen Antrag auf Arbeitslosenhilfe. Die Fed hatte bei ihrem Zinsentscheid die Schleusen weit offen gelassen und appellierte an die Politik, ihr dabei zu helfen, die Wirtschaft auf die Beine zu bekommen. Die Gespräche über ein weiteres Corona-Hilfspaket stecken jedoch fest.

Bei den Einzelwerten gehörten der Chipkonzern Qualcomm, der Lieferdienst UPS und der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble für Aufsehen: Alle drei Unternehmen legten überraschend gute Zahlen vor, die Aktien stiegen um bis zu 10,4 Prozent. Die Johnson & Johnson-Papiere gewannen 0,6 Prozent. Der Pharmakonzern beginnt mit klinischen Tests seines Corona-Impfstoff-Kandidaten. Die Papiere der Tech-Riesen Apple, Amazon, Alphabet und Facebook notierten bis zu 1,8 Prozent schwächer. Die vier Unternehmen legen nach Börsenschluss ihre Geschäftszahlen vor.

Reporterin: Christina Amann, redigiert von Kerstin Dörr. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1236 oder +49 30 2888 5168.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below