July 6, 2018 / 1:41 PM / 4 months ago

MÄRKTE-Handelsstreit überschattet starke Jobdaten an US-Börsen

New York, 06. Jul (Reuters) - Der Handelsstreit zwischen den USA und China macht die US-Anleger trotz eines brummenden Job-Motors zum Wochenschluss vorsichtig. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete am Freitag 0,1 Prozent schwächer bei 24.329 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 notierte nahezu unverändert, der Index der Technologiebörse Nasdaq lag 0,1 Prozent höher.

Dominierend bei den Anlegern blieb der Handelsstreit. Kurz nachdem US-Zölle auf chinesische Warenimporte im Volumen von 34 Milliarden Dollar am Freitag erhoben wurden, begann China mit Vergeltungsmaßnahmen im gleichen Umfang.

Unterstützung für die Börsen lieferten starke US-Jobdaten. In der US-Wirtschaft wurden im Juni mit 213.000 Stellen überraschend viele Jobs geschaffen. Zugleich wurde das Plus für Mai auf 244.000 nach oben revidiert. “Das ist das, was der Markt sehen wollte: mehr Jobs als erwartet bei moderatem Lohnwachstum und die Stellen entstehen da, wo man es haben will”, sagte J.J. Kinahan vom Handelshaus TD Ameritrade.

Positive Studienergebnisse bei einem Alzheimer-Medikament beflügelten die Aktien des US-Pharmakonzern Biogen. Sie kletterten um 20 Prozent. (Reporter: Sruthi Shankar, bearbeitet von Anika Ross, redigiert von Ralf Bode. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below