August 23, 2018 / 2:02 PM / in 3 months

MÄRKTE-US-Zollstreit mit China bremst Wall Street aus

Frankfurt/New York, 23. Aug (Reuters) - Der Handelsstreit der USA mit China dämpft die Kauflaune der Wall-Street-Anleger. Der US-Standardwerteindex Dow Jones notierte zur Eröffnung am Donnerstag kaum verändert bei 25.681 Punkten.

Ungeachtet der laufenden Verhandlungen zur Beilegung des Zollkonflikts setzten die USA und China gegenseitige Strafzölle in Kraft. Bei den Gesprächen werde kaum etwas herauskommen, sagte Anlagestratege Michael Hewson vom Brokerhaus CMC Markets. US-Präsident Donald Trump werde angesichts der juristischen Schlappen für zwei ehemalige enge Vertraute kaum kompromissbereit sein.

Darüber hinaus warf das Notenbankertreffen in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming seine Schatten voraus. Anleger warteten gespannt auf die Rede des Fed-Chefs Jerome Powell am Freitag, von der sie sich Hinweise auf Zeitpunkt und Tempo der erwarteten Zinserhöhungen der US-Notenbank erhofften, sagte Michael Antonelli, Manager beim Vermögensverwalter Robert W. Baird.

Zu den Favoriten am US-Aktienmarkt zählte Alibaba mit einem Kursplus von vier Prozent. Der chinesische Amazon-Rivale steigerte seinen Umsatz überraschend stark um 61 Prozent.

Gefragt waren auch die Aktien von Honeywell, die sich um 1,2 Prozent verteuerten. Der Luftfahrtindustrie-Zulieferer hob zum vierten Mal in diesem Jahr seine Gewinnziele an.

Reporter: Hakan Ersen redigiert von Georg Merziger Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below