June 6, 2019 / 1:57 PM / 13 days ago

MÄRKTE-Fed-Fantasie stützt US-Börse - Zollstreit bremst

Frankfurt, 06. Jun (Reuters) - Die Hoffnung auf eine baldige Zinssenkung der US-Notenbank Fed stützt die Wall Street erneut. Wegen des Zollstreits mit China und Mexiko scheuten Investoren aber größere Engagements. “Es herrscht allgemeines Unbehagen”, sagte Analyst Tilmann Kolb von der Bank UBS. Die Leitindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 kamen zur Eröffnung am Donnerstag kaum vom Fleck.

Nervös machte Anleger unter anderem die Aussage von US-Präsident Donald Trump, die Fortschritte bei den Verhandlungen zur Begrenzung der illegalen Einwanderung reichten nicht aus, um die angedrohten Strafzölle auf mexikanische Waren abzuwenden. Ohne Einigung werden ab Montag Abgaben in Höhe von fünf Prozent fällig. Experten zufolge kann der Zollstreit mit den USA Mexiko in eine Rezession stürzen.

Parallel dazu drohte Trump China mit zusätzlichen Zöllen von “mindestens 300 Milliarden Dollar”. “Die Spannungen scheinen sich zu verschärfen”, sagte Art Hogan, Chef-Anlagestratege des Vermögensverwalters National Securities. Anleger müssten sich auf einen langfristigen Handelskonflikt einstellen. Hoffnung schöpften Börsianer dagegen weiter aus den jüngsten Aussagen des Fed-Chefs Jerome Powell, der sich die Option für Zinssenkungen offenhält.

Zu den größten Verlierern an der Wall Street gehörte Kirkland’s mit einem Minus von 28 Prozent. Mit 3,04 Dollar waren die Papiere so billig wie zuletzt vor rund zehn Jahren. Der Umsatz des Einrichtungshauses blieb mit 129,6 Millionen Dollar hinter den Markterwartungen zurück. Der Quartalsverlust fiel mit 0,62 Dollar je Aktie höher als aus befürchtet.

Die Papiere von Michaels fielen um 15 Prozent auf ein Rekordtief von 7,93 Dollar. Der Quartalsumsatz des Händlers für Kunst- und Bastelbedarf ging um 2,9 Prozent zurück - doppelt so stark wie gedacht. Außerdem rechnet das Unternehmen für das laufende Quartal mit bestenfalls stagnierenden Erlösen. (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Kerstin Dörr. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below