November 11, 2019 / 2:57 PM / a month ago

MÄRKTE-Zweifel an raschem Deal mit China setzen US-Börsen zu

Frankfurt, 11. Nov (Reuters) - Wieder aufkeimende Zweifel an einer raschen Entschärfung des Zollstreits mit China belasten die US-Börsen. Die Leitindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 fielen zur Eröffnung am Montag um bis zu 0,5 Prozent.

Genährt wurde die Skepsis von Aussagen des US-Präsidenten Donald Trump, er werde das geplante Handelsabkommen nur unterschreiben, wenn es der “richtige Deal” für Amerika sei. Zuvor hatte er bereits Spekulationen auf einen Abbau der gegenseitigen Strafzölle gedämpft. Damit schwänden auch die Hoffnungen auf einen Schub für die Weltwirtschaft, sagte Analyst Lee Hardman von der Bank Mitsubishi UFJ. “Nichtsdestotrotz werden Anleger wohl weiter darauf setzen, dass die USA und China vorankommen und das Teilabkommen vor Jahresende unterzeichnen.”

US-Werte, deren Geschäft stark vom Handel mit China abhängt, gerieten unter Druck. Die Aktien des Baumaschinen-Herstellers Caterpillar, sowie der Chipfirmen AMD und Micron büßten bis zu 1,3 Prozent ein. (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Kerstin Dörr. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below