January 27, 2020 / 2:56 PM / 21 days ago

MÄRKTE-Angst vor Coronavirus hält US-Börsen im Griff

Bangalore, 27. Jan (Reuters) - Die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen der neuartigen Lungenkrankheit in China drückt auf die Stimmung der Anleger in den USA. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete am Montag 1,4 Prozent schwächer bei 28.570 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 sank um 1,8 Prozent auf 3236 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab 2,3 Prozent nach auf 9098 Punkte. Das Angstbarometer schnellte auf den höchsten Stand seit Oktober.

David Bahnsen, Chefinvestor bei The Bahnsen Group, schrieb an seine Kunden: “Der Dow hat unglaubliche 3000 Punkte in gerade einmal gut drei Monaten zugelegt - es braucht kaum eine Entschuldigung, um hier eine höhere Volatilität zu sehen.”

Viele Anleger brachten ihr Geld am Anleihemarkt in Sicherheit, die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihen sank auf 1,603 Prozent und damit auf den niedrigsten Stand seit mehr als drei Monaten. Das lastete auf den Bankaktien: Die Titel der Banc of America, der Citigroup und von JP Morgan gaben bis zu 2,9 Prozent nach.

Gefragt waren dagegen die Aktien von Pharmaunternehmen wie Meridian Bioscience, die um ein Viertel nach oben schnellten: Das Unternehmen erklärte, seine Produkte würden bei der Diagnose der Coronavirus-Erkrankungen eingesetzt. (Reporter: Sruthi Shankar, geschrieben von Christina Amann Redigiert von Scot W. Stevenson Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1236 oder +49 30 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below