May 14, 2020 / 2:07 PM / 14 days ago

MÄRKTE-Trübe Konjunkturaussichten setzen Wall Street zu

Frankfurt, 14. Mai (Reuters) - In Erwartung einer längerfristigen Rezession durch die Coronavirus-Pandemie ziehen sich Anleger aus dem US-Aktienmarkt zurück. Die Leitindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 verloren zur Eröffnung am Donnerstag zeitweise jeweils knapp zwei Prozent.

Der Nachhall der Warnung von US-Notenbankchef Jerome Powell vor der schärfsten US-Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg drückte auf die Stimmung. Enttäuschende Arbeitsmarktdaten lieferten einen zusätzlichen Dämpfer. In der vergangenen Woche beantragten knapp drei Millionen Amerikaner Arbeitslosenhilfe. Experten hatten lediglich mit 2,5 Millionen Erstanträgen gerechnet.

“Powells Aussagen sind ein Weckruf an die Aktien-Optimisten, dass die Wirtschaft nicht wie beim Umlegen eines Schalter wieder hochfährt”, sagte Hussein Sayed, Chef-Anlagestratege des Brokerhauses FXTM. Die Erholung werde wohl langsamer ausfallen als erhofft.

Gegen den Trend legten die Aktien von Cisco fünf Prozent zu. Die Umsatzeinbußen des Netzwerk-Ausrüsters durch die Virus-Krise hätten schlimmer ausfallen können schrieb Analyst Paul Silverstein vom Vermögensverwalter Cowen. Die Ertragskraft sei sehr beeindruckend und spreche für die anhaltende Preissetzungsmacht des Unternehmens.

Reporter: Hakan Ersen. Redigiert von Hans-Edzard Busemann Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below