June 18, 2020 / 8:10 AM / 18 days ago

MÄRKTE-Nervosität bei Wirecard-Anlegern steigt - Aktie sackt ab

Frankfurt, 18. Jun (Reuters) - Die Nervosität bei Anlegern von Wirecard nimmt zu. Die Aktien rutschten am Donnerstag um 4,9 Prozent auf 99,31 Euro ab. Es wird erwartet, dass der Zahlungsabwickler im Tagesverlauf den schon mehrfach verschobenen Geschäftsbericht 2019 vorlegt. In der Vergangenheit hatte Wirecard solche Publikationen immer vor Börsenstart veröffentlicht. “Nachdem der Bericht nicht pünktlich veröffentlicht wurde, sind die Anleger zunehmend nervös, dass negative Nachrichten bezüglich des Testats der Wirtschaftsprüfer kommen könnten”, sagte ein Händler.

Wirecard sieht sich seit Jahren in Medienberichten Vorwürfen der Bilanzfälschung ausgesetzt, bestreitet diese jedoch. Sollten die Wirtschaftsprüfer von EY Wirecard für die Bilanzzahlen 2019 nun kein Testat ausstellen, viele Beanstandungen haben oder wird die Veröffentlichung des Geschäftsberichts ein weiteres Mal verschoben, wird der Druck auf Firmenchef Markus Braun nach Meinung von Experten weiter steigen. Die Fondsgesellschaft Deka fordert seinen Rücktritt. Gegen Braun und seine drei Vorstandskollegen ermittelt die Staatsanwaltschaft München wegen des Verdachts auf Marktmanipulation. (Reporter: Patricia Uhlig, Christina Amann, redigiert von Sabine Wollrab. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below