July 24, 2020 / 2:37 PM / 14 days ago

Pharmawerte ziehen Schweizer Börse in die Tiefe

Zürich, 24. Jul (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Freitag den stärksten Rückgang seit einem Monat verbucht. Händler erklärten die Talfahrt mit der Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie, die auch die Börsen weltweit belastete. Die zuletzt wieder gestiegene Zahl von Anträgen auf US-Arbeitslosenhilfe verstärke die Sorge vor einem weiteren wirtschaftlichen Abwärtstrend. Auch zwischen China und den USA verschärfen sich die Spannungen, was Sorgen vor zusätzlichen Belastungen im Welthandel schürte. Der SMI büsste 1,8 Prozent auf 10.197 Punkte ein. Nach drei Wochen mit Kursgewinnen verlor das Börsenbarometer auf Wochensicht damit rund zwei Prozent.

Die grössten Verlierer unter den Standardwerten kamen aus dem Gesundheitssektor. Der Pharmakonzern Roche gab 3,2 Prozent nach, Rivale Novartis 2,2 Prozent. Die Titel des Augenheil-Spezialisten Alcon verloren 3,5 Prozent. Am Abend will US-Präsident Trump ein Dekret zur Senkung der US-Medikamentenpreise unterzeichnen. Die USA sind auch für Schweizer Pharmaunternehmen der mit Abstand wichtigste Markt. Schindler will nach einem Gewinneinbruch 2000 stellen streichen. Die Titel des Aufzugherstellers sackten fünf Prozent ab.

Die Aktien der Grossbank UBS<UBS profitierten dagegen von einer Kurszielerhöhung durch einen Broker und legten ein Prozent zu. Der Rückversicherer Swiss Re gewann 0,9 Prozent.

Reporter: Oliver Hirt, redigiert von Christian Götz.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below