June 18, 2020 / 3:25 PM / 20 days ago

Verunsicherte Anleger bremsen Schweizer Börse

Zürich, 18. Jun (Reuters) - Die steigende Zahl von Corona-Fällen in anderen Ländern hat die Anleger an der Schweizer Börse am Donnerstag verunsichert. Der SMI sank um 0,1 Prozent auf 10.188 Punkte. In mehreren US-Bundesstaaten steigen die Corona-Neuinfektionen rasch an. Zudem bleibt die Lage am US-Arbeitsmarkt trotz gelockerter Corona-Beschränkungen angespannt. Dazu kommt der Ausbruch des Virus in der bislang weitgehend verschont gebliebenen chinesischen Hauptstadt Peking.

Die Roche-Titel büssten 0,9 Prozent ein. Eine italienische Studie dämpft Hoffnungen, dass sich Covid-19 mit dem Arthritismedikament Actemra erfolgreich behandeln lässt. Die Aktien des Pharma-Auftragsfertigers Lonza sanken 1,1 Prozent. Helvetia sackten 2,9 Prozent ab. Der Versicherer hat die angekündigte Kapitalerhöhung zur teilweisen Finanzierung der Caser-Übernahme durchgeführt.

Gesucht waren dagegen Swisscom. Die Aktien des Telekomkonzerns legten 1,3 Prozent auf 500 Franken zu, nachdem die Analysten von JP Morgan das Kursziel auf 527 Franken hochgeschraubt hatten. Swatch stiegen 1,1 Prozent. Die Schweizer Uhrenexporte gingen im Mai nicht ganz so stark zurück wie befürchtet. Orior kletterten 8,6 Prozent. Der Lebensmittelproduzent ist im Detailhandel stark gewachsen. Umsatzverluste durch die Massnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie im Food Service konnten organisch zu grossen Teilen kompensiert werden. (Reporter: Oliver Hirt redigiert von Sabine Ehrhardt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below