for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Corona-Sorgen setzen Schweizer Börse zu

FILE PHOTO: A logo is seen at the seat of Swiss stock exchange operator SIX Group in Zurich, Switzerland June 17, 2019. REUTERS/Arnd Wiegmann/File Photo

Zürich (Reuters) - Der sprunghafte Anstieg der Coronavirus-Neuinfektionen in Teilen der USA und anderen Ländern haben die Schweizer Börse am Mittwoch tief ins Minus gedrückt.

Der SMI verlor 1,8 Prozent auf 10.067 Punkte. In Texas, Nevada und Arizona kam es zu Rekordzuwächsen an Erkrankungen. Händlern zufolge schürte dies Zweifel an einer Erholung der weltweit grössten Volkswirtschaft.

Starke Einbussen verzeichneten Werte aus der Finanzbranche. Die Grossbank Credit Suisse sackte 3,5 Prozent ab. Auch die Versicherer Swiss Re und Swiss Life gaben deutlich nach. Wenig konjunkturempfindliche Titel wie der Arznei-Auftragsfertiger Lonza oder der Telekomkonzern Swisscom hielten sich besser und sorgten dafür, dass der SMI weniger stark nachgab als andere europäische Handelsplätze.

Bei den Nebenwerten legten Metall Zug 2,3 Prozent zu. Die Aktien der Haushaltsgeräte-Tochter V-ZUG sollen am Donnerstag erstmals an der Schweizer Börse SIX gehandelt werden. Die Dufry-Aktien sanken sechs Prozent. Der Duty-free-Shop-Betreiber setzt die in Aussicht gestellte Restrukturierung, die auch einen Stellenabbau umfasst, nun um.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up