for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Schweiz

Freigabe von Coronavirus-Therapie gibt Schweizer Börse Auftrieb

Zürich, 24. Aug (Reuters) - Die Schweizer Börse ist mit Kursgewinnen in die neue Woche gestartet. Für Schub sorgte am Montag einerseits die Notfallgenehmigung für eine Plasmatherapie zur Behandlung von Coronavirus-Patienten in den USA und andererseits die grosszügige Liquiditätsversorgung durch die amerikanische Notenbank. Mit einem Plus von 0,7 Prozent auf 10.292 Punkte hinkte der Schweizer Leitindex SMI anderen wichtigen Börsenindizes aber merklich hinterher.

In Zürich griffen die Anleger vor allem zu konjunkturzyklischen und Finanzwerten. Die Aktien des Personaldienstleisters Adecco stiegen um 2,7 Prozent, die des Zementherstellers LafargeHolcim um 1,9 Prozent und die des Luxusgüterkonzerns Richemont um 1,5 Prozent. Die Grossbank UBS gewann zwei Prozent an Wert. Die Anteile der Versicherer Zurich und Swiss Life wurden um jeweils 1,5 Prozent höher gehandelt.

Deutlich schlechter als der Markt entwickelten sich die beiden Pharmatitel Novartis und Roche mit nur geringen Kurszuwächsen. Von den als defensive Anlagen geltenden Werten lassen Investoren eher die Finger, wenn sie auf einen Aufschwung setzen. Die Aktien der Credit Suisse rückten wie der SMI 0,7 Prozent vor. In Belgien ermitteln die Behörden wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung gegen das Geldhaus.

Am breiten Markt rückten die Sulzer-Anteile 3,9 Prozent vor. Der Akquisitionshunger des Industrieunternehmens ist nach der Übernahme der Medizintechnikfirma Haselmeier noch nicht gestillt. (Reporter: Paul Arnold, redigiert von Christina Amann. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 30 2201 33702 oder +49 30 2201 33711)

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up