March 26, 2019 / 6:24 AM / 3 months ago

Palästinenser-Kreise - Waffenruhe zwischen Israel und Hamas

Palestinian policemen loyal to Hamas stand guard at the site of a Hamas-run insurance office after it was destroyed by an Israeli air strike in Gaza City March 26, 2019. REUTERS/Mohammed Salem

- von Nidal al-Mughrabi und Jeffrey Heller

Gaza/Jerusalem (Reuters) - Isarel und die radikal-islamische Hamas haben sich am Montag nach Informationen aus Palästinenser-Kreisen auf einen Waffenstillstand geeinigt.

Vermittelt worden sei die Vereinbarung von Ägypten, sagte ein Palästinenser-Vertreter. Zuvor hatte Israel nach einem Raketeneinschlag im Großraum Tel Aviv Vergeltungsangriffe im Gazastreifen gestartet. Dort seien Ziele der Hamas ins Visier genommen worden, teilte das israelische Militär mit. Die Militärführung hatte die Miliz zuvor für den Raketenangriff nördlich von Tel Aviv verantwortlich gemacht. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu betonte bei einem Besuch in Washington, Israel werde keine Angriffe auf sein Staatsgebiet dulden.

Die Vereinbarung zur Waffenruhe sei um 22 Uhr Ortszeit (21.00 MEZ) in Kraft getreten, sagte der Palästinenser-Vertreter weiter. Auch Hamas-TV berichtete von einer Einigung auf einen Waffenstillstand. Nur eine Stunde später heulten allerdings Luftschutzsirenen in Städten im Süden Israels auf. Zunächt gab es dazu keine weiteren Informationen.

Zuvor war es im Gazastreifen zu Dutzenden Explosionen gekommen. Die Sirenen von Krankenwagen waren zu hören. Bei der ersten Welle von Vergeltungsschlägen Israels seien fünf Palästinenser verletzt worden, teilten die Gesundheitsbehörden in Gaza mit. Aus Sicherheitskreisen der Palästinenser und von Hamas-Medien verlautete, eine Hamas-Einrichtung nahe Gaza-Stadt sowie ein Trainingslager im Norden des Gazastreifens seien getroffen worden. Zu den ersten Zielen gehörte auch das Büro von Hamas-Chef Ismail Hanija. Er dürfte allerdings nicht mehr dort gewesen sein. Es galt als wahrscheinlich, dass die in dem Küstenstreifen am Mittelmeer herrschende Hamas vorgewarnt war und ihre Einrichtungen vor den Angriffen evakuierte.

Bei dem Raketeneinschlag im Norden von Tel Aviv wurden sieben Menschen verletzt, wie Polizei und Rettungskräfte mitteilten. Ein Haus ging demnach in Flammen auf. Netanjahu hatte von einem abscheulichen Verbrechen gesprochen und umgehend entschiedene israelische Reaktion angekündigt. Wegen des Raketenangriffs wollte er seinen Besuch in den USA vorzeitig beenden. Unmittelbar nach einem Gespräche mit Präsident Donald Trump wollte er zurückfliegen, erklärte Netanjahu.

In Washington betonte Trump, Israel habe ein Recht auf Selbstverteidigung. Netanjahu sagte, Israel werde alles erforderliche für die Sicherheit seiner Bürger unternehmen. Die Lage in Israel ist vor der Parlamentswahl am 9. April gespannt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below