March 25, 2019 / 7:18 AM / in a month

Netanjahu verkürzt nach Raketenangriff Besuch in USA

FILE PHOTO: U.S. President Donald Trump (L) embraces Israel's Prime Minister Benjamin Netanyahu after his remarks at the Israel Museum in Jerusalem May 23, 2017. REUTERS/Jonathan Ernst/File Photo

Jerusalem (Reuters) - Nach einem Raketenangriff aus dem palästinensischen Gazastreifen will der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu seinen Besuch in den USA vorzeitig beenden.

Er werde in den kommenden Stunden noch mit US-Präsident Donald Trump zusammenkommen und unmittelbar danach zurückfliegen, erklärte Netanjahu am Montag. Kurz zuvor war nördlich von Tel Aviv eine Rakete eingeschlagen, die israelischen Angaben zufolge in dem von den Palästinensern kontrollierten Gazastreifen abgefeuert wurde. Dabei seien sechs Menschen verletzt worden, teilten Rettungskräfte mit. Netanjahu sprach von einem abscheulichen Verbrechen, auf das eine entschiedene israelische Reaktion folgen werde.

Die Lage in der Nahost-Region ist vor der israelischen Parlamentswahl am 9. April gespannt. Für weiteren Zündstoff dürfte das Vorhaben Trumps sorgen, die Zugehörigkeit der annektierten Golanhöhen zu Israel anzuerkennen. Israelischen Regierungsangaben zufolge will Trump am Montag im Beisein Netanjahus ein entsprechendes Dekret unterzeichnen. Israel hatte die syrische Region im Sechstagekrieg besetzt und 1981 dann annektiert. International ist dies nicht anerkannt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below