January 11, 2009 / 10:25 AM / 11 years ago

Hamas-Chef wirft Israel Holocaust im Gazastreifen vor

Damaskus (Reuters) - Der Chef der radikal-islamischen Hamas Chaled Maschaal hat Israel vorgeworfen, mit der Militäroffensive im Gazastreifen einen Holocaust zu betreiben.

Der einzige Erfolg der israelischen Invasion sei es, das Palästinensergebiet in ein “Meer von Blut” zu verwandeln, sagte Maschaal am Samstag in einer Ansprache in der syrischen Hauptstadt Damaskus. Mit dem Begriff Holocaust wird der millionenfache Mord an Juden durch Nazi-Deutschland bezeichnet.

In der von vielen arabischen Fernsehstationen ausgestrahlten Rede bekräftigte der im Exil lebende Hamas-Chef seine Bedingungen für eine Waffenruhe. Zunächst müsse Israel seine Militäroffensive stoppen, sich zurückziehen und die Blockade des Küstengebiets beenden.

Israel wirft der Hamas vor, für den Tod von Zivilisten selbst verantwortlich zu sein. Die Extremisten versteckten sich in Wohnhäusern in den Städten und benutzten die Bevölkerung als Schutzschild. Während der seit gut zwei Wochen anhaltenden Militäroffensive wurden nach Hamas-Angaben mehr als 840 Palästinenser getötet. Auch 13 Israelis wurden getötet, darunter drei Zivilisten durch Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below