December 31, 2008 / 12:21 PM / 11 years ago

Auch Türkei bemüht sich um Waffenstillstand im Nahen Osten

Ankara (Reuters) - In die internationalen Bemühungen um einen Waffenstillstand im Nahen Osten hat sich auch die Türkei eingeschaltet.

Der türkische Ministerpräsident Tayyip Erdogan flog am Mittwoch zu Gesprächen mit mehreren Staatschefs in die Krisenregion. Er wolle zunächst mit Syriens Präsident Baschir al-Assad in Damaskus zusammenkommen, sagte Erdogan bei seinem Abflug in Ankara. Später am Mittwoch sollten Gespräche mit dem gemäßigten Palästinenser-Präsidenten Mahmud Abbas von der Fatah sowie dem jordanischen König Abdullah in Akaba folgen. Am Donnerstag sei zudem ein Treffen mit dem ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak und am Samstag mit dem saudischen König Abdullah in Rijadh geplant.

“Die Türkei ist extrem besorgt über die menschliche Tragödie im Gazastreifen und die Ausweitung der Gewalt im Nahen Osten. Mit der heute beginnenden Reise wollen wir zum Ende der gefährlichen Entwicklung beitragen”, sagte Erdogan. Der Ministerpräsident wies einen Bericht des Fernsehsenders Al-Arabija zurück, er werde in Damaskus auch den dort lebenden Chefs der radikal-islamischen Hamas, Chaled Maschaal, treffen. Er hätte keine Pläne, Hamas-Vertreter in Damaskus zu treffen, sagte der türkische Ministerpräsident.

Israel setzte am Mittwoch seine Angriffe auf den Gazastreifen fort. Den französischen Vorschlag für eine vorübergehende Feuerpause mit der Hamas bezeichnete das israelische Außenministerium als “unrealistisch”.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below