February 23, 2018 / 6:07 AM / in 6 months

Parlament in Niederlande nennt Massaker an Armeniern Genozid

Den Haag/Istanbul (Reuters) - Das niederländische Parlament hat das Massaker an rund 1,5 Millionen Armeniern im Jahr 1915 als Völkermord anerkannt.

Einem entsprechenden Antrag stimmten am Donnerstag alle größere Parteien in der Volksvertretung zu. Das türkische Außenministerium verurteilte am Abend den Schritt. Die Entscheidung sei weder juristisch bindend noch valide, hieß es in einer schriftlichen Erklärung. Das Verhältnis der beiden Nato-Partner ist gespannt, nachdem die Niederlande 2017 Wahlkampfauftritte türkischer Minister vor dem Referendum zur neuen Verfassung, die dem Präsidenten mehr Macht einräumt, untersagt hatten.

Die aus dem Osmanischen Reich hervorgegangene Türkei erkennt zwar an, dass zahlreiche christliche Armenier während des Ersten Weltkrieges getötet wurden. Dass es sich dabei um einen systematischen Völkermord handelte, für den die Regierung des Osmanischen Reiches verantwortlich war, bestreitet sie aber. Sie argumentiert, dass damals auch viele muslimische Türken verfolgt worden seien.

Der Streit über die Anerkennung des Völkermordes als historische Tatsache belastet bis heute die Beziehungen zwischen der Türkei auf der einen Seite und Armenien sowie vielen westlichen Staaten auf der anderen Seite. Auch der Bundestag hatte das Massaker als Genozid anerkannt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below