January 2, 2019 / 5:06 PM / 6 months ago

Zahlreiche Container vor Niederlande angeschwemmt - Anwohner greifen zu

A general view of Waddensea near the island of Schiermonnikoog, Netherlands, February 27, 2018. REUTERS/Cris Toala Olivares

Amsterdam (Reuters) - Anwohner niederländischer Inseln haben am Mittwoch TV-Geräte, Möbel und Spielzeug aufgesammelt, die als Treibgut an ihre Küsten gespült wurden.

Die Funde gehören der Küstenwache zufolge zu etwa 270 Containern, die der Mega-Frachter MSC ZOE in schwerer See vor der deutschen Insel Borkum verloren hatte. Die Container seien dann vor die Küsten der niederländischen Inseln Terschelling, Vlieland, Ameland und Schiermonnikoog gespült worden. Örtlichen Medien zufolge fanden Anwohner darin unter anderem Kleidung, Spielzeug, Ikea-Möbel und Auto-Teile. Auf Fotos waren zahlreiche Personen am Strand zu sehen, die um offene Container herumstanden. Einer von ihnen trug einen noch verpackten TV-Bildschirm davon. Die Gegenstände gelten offiziell als Treibgut.

Der Küstenwache zufolge sind drei Container mit Gefahrgut noch verschwunden. Schiffe in dem Gebiet wurden vor im Wasser treibenden Behältern gewarnt. Die unter der Flagge von Panama fahrende MSC ZOE ist knapp 400 Meter lang und gehört zu den weltgrößten Container-Schiffen. Sie kann rund 19.000 der genormten Behälter laden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below