May 15, 2018 / 6:38 AM / 2 months ago

Auch Niederlande wollen auf Kaspersky-Software verzichten

Amsterdam (Reuters) - Nach den USA und Litauen wollen auch die Niederlande aus Sorge über eine Einflussnahme der russischen Regierung auf den Einsatz von Software des Sicherheitsspezialisten Kaspersky verzichten.

A view shows the software produced by Russia's Kaspersky Lab at the company's office in Moscow, Russia October 27, 2017. REUTERS/Maxim Shemetov

Es handle sich um eine Vorsichtsmaßnahme, erklärte Justizminister Ferdinand Grapperhaus am Montag in einem Brief an das Parlament. Die russische Regierung verfüge über ein “offensives Cyberprogramm”, das unter anderem die Niederlande und deren Interessen ins Visier nehme. Als russisches Unternehmen müsse Kaspersky staatliche Anweisungen befolgen.

Die USA hatten Mitte September Kaspersky-Software wegen Spionageverdachts aus ihren Behörden verbannt. In Großbritannien warnte die für IT-Sicherheit zuständige Behörde NCSC heimische Ministerien vor der Verwendung von russischen Anti-Virus-Programmen. Auch Litauen hat ein Verbot von Kaspersky-Software erlassen und erklärt, diese könne die nationale Sicherheit gefährden. Kaspersky hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below