Reuters logo
Mann nach Drohung gegen Rotterdamer Konzert festgenommen
24. August 2017 / 05:37 / in 3 Monaten

Mann nach Drohung gegen Rotterdamer Konzert festgenommen

Amsterdam/Madrid (Reuters) - Die Polizei in den Niederlanden hat einen Mann gefasst, der mit einem Anschlag auf ein Rockkonzert in Rotterdam gedroht haben soll.

Police investigate a van with Spanish licence plates containing gas canisters which was found near a Rotterdam venue where a rock concert was cancelled, in this handout picture obtained by Reuters August 23, 2017. Social Media/Handout via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. NO RESALES. NO ARCHIVE. HIS PICTURE WAS PROCESSED BY REUTERS TO ENHANCE QUALITY. AN UNPROCESSED VERSION WILL BE PROVIDED SEPARATELY.

Der 22-jährige Niederländer sei in der südlichen Provinz Brabant bei einer Razzia festgenommen worden und werde nun verhört, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die spanische Polizei hatte die niederländischen Behörden über die Drohung informiert. Die sehr präzisen spanischen Angaben hätten auch direkt zur Festnahme des Mannes geführt, sagte Rotterdams Bürgermeister Ahmed Aboutaleb. Wie der Mann seine Drohung verbreitete, blieb zunächst unklar. Einen Zusammenhang zwischen ihm und den Anschlägen von Barcelona gibt es nach Informationen aus spanischen Justizkreisen nicht. Nachbarn des 22-Jährigen in der Ortschaft Zevenbergen beschrieben ihn im lokalen Rundfunksender als ruhigen Mann, der bei seinen Eltern lebe, die gegenwärtig im Urlaub seien.

Das Konzert der kalifornischen Band Allah-Las war am Mittwoch wegen der Warnung abgesagt und die Konzerthalle Maassilo evakuiert worden. Bürgermeister Aboutaleb sagte bereits am Abend, es könne nicht davon gesprochen werden, dass es einen Anschlagsplan gegeben habe. Es wäre falsch, voreilige Schlussfolgerungen aus einzelnen Fakten zu ziehen.

Ein zunächst festgenommener spanischer Autofahrer, der in einem mit Gasflaschen beladenen Lieferwagen in der Nähe des Maassilo gestoppt worden war, hat Presseberichten zufolge nichts mit einem geplanten Anschlag zu tun. Er war betrunken, sein Fahrstil sei verdächtig gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Das Fahrzeug hatte zudem spanische Kennzeichen. Da das Verhör des Mannes am Mittwochabend wegen dessen Trunkenheit kaum etwas ergeben habe, sei er am Donnerstag erneut vernommen worden, berichteten niederländische Medien. Danach werde er wohl wieder freigelassen.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below