July 25, 2019 / 10:46 AM / a month ago

Nordkoreas neue Raketentests ziehen Atomgespräche in Zweifel

A North Korean flag flutters on top of a 160-metre tower in North Korea's propaganda village of Gijungdong, in this picture taken from the Tae Sung freedom village near the Military Demarcation Line (MDL), inside the demilitarised zone separating the two Koreas, in Paju, South Korea, April 24, 2018. REUTERS/Kim Hong-Ji

Seoul (Reuters) - Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs zwei Kurzstreckenraketen getestet, die möglicherweise einen neuen und weiter reichenden Typ darstellen.

Der Test nährte Zweifel, ob die geplanten Gespräche zwischen Nordkorea und den USA über eine Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel in der kommenden Woche tatsächlich stattfinden.

Südkoreas Verteidigungsministerium erklärte, die beiden Raketen seien am Donnerstagmorgen in der Nähe von Wonsan abgefeuert worden. Eine sei 430 Kilometer, die andere sogar 690 Kilometer weit übers Meer geflogen. Beide hätten eine Höhe von 50 Kilometern erreicht. Einige Experten zeigten sich überzeugt, dass Nordkorea die gleichen Raketen wie im Mai noch einmal getestet hat. Doch zwei südkoreanische Militärangehörige sagten, dass es sich um eine neue Konstruktion handele. Darauf weise die deutlich größere Reichweite der Geschosse hin. Die im Mai getesteten Raketen flogen nur 420 und 270 Kilometer weit.

“Uns sind Berichte über Kurzstreckengeschosse bekannt, die aus Nordkorea abgegeben wurden”, bestätigte ein US-Regierungsmitarbeiter den ersten Waffentest seit dem Treffen von US-Präsident Donald Trump mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un Ende Juni. Ein japanischer Regierungsvertreter nannte den Test “sehr bedauerlich”. China erklärte, man wisse von dem jüngsten Raketentest und rief die USA und Nordkorea auf, so rasch wie möglich ihre Verhandlungen wieder aufzunehmen.

Die Entnuklearisierungsgespräche sind ins Stocken geraten, nachdem ein zweiter Gipfel zwischen Trump und Kim in Vietnam im Februar gescheitert war. Beide hatten Ende Juni bei ihrer Begegnung in der Entmilitarisierten Zone zwischen den beiden koreanischen Staaten vereinbart, die Beratungen über eine Entnuklearisierung wiederzubeleben. US-Außenminister Mike Pompeo und sein nordkoreanischer Kollege Ri Yong Ho wollten sich am Rande eines südostasiatischen Sicherheitsforums in Bangkok treffen. Aus Diplomatenkreisen verlautete jedoch, Ri habe seine Reise abgesagt.

Nordkorea hat mit scharfer Kritik auf geplante gemeinsame Manöver des südkoreanischen und des US-Militärs reagiert. “Nordkorea ist eindeutig verärgert, dass die USA und Südkorea gemeinsame militärische Übungen abhalten”, sagte Harry Kazianis vom Washingtoner Center for the National Interest zu den Meldungen über einen erneuten Raketentest. “Wir sollten von diesem Schritt nicht schockiert sein, und wir hätten ihn sogar kommen sehen müssen.”

Im Mai hatte Nordkorea sowohl Kurzstreckenraketen als auch kleinere Raketen getestet. Kim leitete dabei den Erstflug einer bis dahin unerprobten Waffe. Erst am Dienstag hatte die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA berichtet, dass Kim ein großes, neu gebautes U-Boot inspiziert habe.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below