February 27, 2018 / 3:54 PM / 7 months ago

Japan - Verdacht auf Umgehung der Nordkorea-Sanktionen

Tokio (Reuters) - Ein nordkoreanisches Schiff hat nach japanischen Angaben vergangenen Samstag auf hoher See vermutlich Waren übernommen, die unter die Sanktionen der Vereinten Nationen (UN) fallen.

The North Korean-flagged tanker "Rye Song Gang 1" is pictured on the East China sea in this photo taken on January 20, 2018 and released by Japan's Ministry of Defense. Defense Ministry of Japan/Handout via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY.

Das japanische Außenministerium teilte am Dienstag mit, ein Aufklärungsflugzeug habe den nordkoreanischen Tanker “Chon Ma San” und die unter maledivischer Flagge fahrende “Xin Yuan 18” etwa 250 Kilometer östlich von Shanghai ausgemacht. Beide Schiffe hätten längsseits gelegen. Die japanische Regierung gehe davon aus, dass dabei Ladung, die unter die Sanktionen falle, von einem Schiff zum anderen übergeben worden sei.

Die USA und ihre Verbündeten in Asien haben immer wieder kritisiert, dass die UN-Sanktionen gegen Nordkorea unterlaufen werden. Sie kündigten am Wochenende an, stärker gegen Schiffe vorzugehen, mit denen die Sanktionen gegen Nordkorea unterlaufen würden.

Die Strafmaßnahmen wurden verhängt, weil Nordkorea mit dem Bau von Atomwaffen und Langstreckenraketen gegen das Völkerrecht und Auflagen der UN verstoßen hat.

Reporter: Kiyoshi Takenaka. Geschrieben von Milena Bürki; redigiert von Andreas Kenner.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below