April 19, 2018 / 8:06 AM / 7 months ago

IAEA hofft auf amerikanisch-nordkoreanische Annäherung

International Atomic Energy Agency (IAEA) Director General Yukiya Amano gestures during an interview with Reuters at the IAEA headquarters in Vienna, Austria September 26, 2017. REUTERS/Leonhard Foeger

Berlin (Reuters) - Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Yukiya Amano, setzt im Nordkorea-Konflikt auf die diplomatische Annäherung zwischen US-Präsident Donald Trump und Machthaber Kim Jong Un.

“Wir hoffen, dass diese Entwicklungen zu einem konkreten Resultat führen werden”, sagte Amano der “Süddeutschen Zeitung” (Donnerstagsausgabe) laut Vorabbericht. Falls die angepeilten Gespräche erfolgreich verliefen und seine Behörde dann ein entsprechendes Mandat bekomme, stünden die IAEA-Inspektoren zur Überprüfung der nordkoreanischen Atomanlagen bereit. Sie könnten innerhalb von Wochen ihre Arbeit aufnehmen.

Dazu sei “eine stabile, eindeutige Vereinbarung” erforderlich, sagte Amano. Falls eine Übereinkunft zur Abrüstung des nordkoreanischen Atomprogramms zustande komme, sei die Demontage der entsprechenden Anlagen nicht schwierig: “Das hängt vom politischen Willen ab, technisch ist das möglich.” Zuletzt hatten sich die Beziehungen zwischen Nordkorea und den USA entspannt. Trump hat sich zu einem Gipfeltreffen mit Kim bereiterklärt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below