January 1, 2019 / 9:54 AM / 22 days ago

Nordkorea droht USA im Atomstreit mit Ende der Annäherung

North Korean leader Kim Jong Un poses for photos in Pyongyang in this January 1, 2019 photo released by North Korea's Korean Central News Agency (KCNA). KCNA/via REUTERS. ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THIS IMAGE. NO THIRD PARTY SALES. SOUTH KOREA OUT. TPX IMAGES OF THE DAY

Seoul (Reuters) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat den USA mit einem Ende der Entspannungspolitik gedroht, falls die Regierung in Washington ihre Sanktionen gegen das kommunistische Land aufrechterhält.

Er sei fest entschlossen zur atomaren Abrüstung der koreanischen Halbinsel, aber die USA müssten Maßnahmen ergreifen, um den Prozess zu beschleunigen, sagte er in einer Fernsehansprache am Dienstag. Sollten die USA ihren Druck aufrechterhalten und Nordkorea einseitig etwas aufzwingen, könnte sein Land sich genötigt sehen, neue Wege zu suchen, um seine Souveränität zu verteidigen. Zugleich deutete Kim erstmals an, dass Nordkorea gewillt sein könnte, keine Atomwaffen mehr zu produzieren. Zu einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump sei er jederzeit bereit.

Kims Aussagen dürften die Skepsis weiter verstärken, dass er tatsächlich zu einer Aufgabe des nordkoreanischen Atomprogramms bereit ist. Nordkorea hat im vergangenen Jahr zwar keine Atomwaffen gestestet. Auf Satellitenbildern waren jedoch Aktivitäten an den Atomanlagen zu erkennen. Die Regierung in Washington hatte nach einem ersten Gipfeltreffen von Kim und Trump mehrere große Militärmanöver mit Südkorea abgesagt, hält jedoch an kleineren Übungen fest.

Kim rief die Regierung in Seoul auf, gänzlich auf gemeinsame Übungen mit den USA zu verzichten, wenn dabei strategische Systeme genutzt würden. Bei dem Gipfel hatten sich Trump und Kim auf eine atomare Abrüstung der koreanischen Halbinsel als gemeinsames Ziel verständigt. Die Verhandlungen stocken jedoch seither. Die Regierung in Pjöngjang fordert als Gegenleistung für eine Denuklearisierung ein Ende der US-Sanktionen und ein Friedensabkommen, das den Korea-Krieg offiziell beendet. Die Kämpfe dauerten von 1950 bis 1953 und wurden durch einen Waffenstillstand beendet.

Experten sagten nach der Ansprache, es sehe so aus, als ob Kim mit den USA und Südkorea in Kontakt bleiben wolle - aber zu seinen Bedingungen. “Nordkorea scheint entschlossen zu sein, 2019 irgendeine Form der Sanktionserleichterung zu erhalten”, sagte Harry Kazianis vom in den USA ansässigen Zentrum für das Nationale Interesse. “Die Herausforderung wird sein, ob Trumps Team von seiner Haltung abkehrt, dass es keine Erleichterungen geben wird.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below