Reuters logo
Schweiz will im Nordkorea-Konflikt vermitteln
4. September 2017 / 11:37 / in 3 Monaten

Schweiz will im Nordkorea-Konflikt vermitteln

Bern (Reuters) - Die neutrale Schweiz bietet sich im Nordkorea-Konflikt als Vermittlerin an.

Switzerland's President Doris Leuthard attend a joint news conference with French President at the Elysee Palace in Paris, France, July 18, 2017. REUTERS/Gonzalo Fuentes

Das Land könne Schauplatz für Gespräche der zuständigen Minister sein, sagte die Schweizer Bundespräsidentin Doris Leuthard am Montag. China und die USA müssten nun ihre Verantwortung übernehmen. “Wir sind bereit, unsere Rolle als Vermittler anzubieten”, sagte Leuthard auf einer Pressekonferenz. “Es ist nun wirklich Zeit, sich an den Tisch zu setzen. Großmächte haben eine Verantwortung.” An der Grenze zwischen Süd- und Nordkorea sind seit über 60 Jahren Schweizer Truppen im Einsatz - unter anderem um den Waffenstillstand zwischen den beiden Ländern zu überwachen.

Nordkorea hatte am Wochenende ungeachtet internationaler Sanktionen eine Wasserstoffbombe gezündet, die als Sprengkopf für seine Interkontinentalraketen dienen soll. US-Präsident Donald Trump hatte mit einem Militäreinsatz gedroht. Im Laufe des Tages solle der UN-Sicherheitsrat zu einer Sondersitzung zusammentreten.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below