July 24, 2011 / 9:43 AM / 7 years ago

Friedrich: In Deutschland derzeit keine rechte Anschlagsgefahr

German Interior Minister Hans-Peter Friedrich leads a meeting with religious community leaders, politicians and emergency services staff on how to prevent extremism in the community, at the interior ministry in Berlin June 24, 2011. REUTERS/Odd Andersen/Pool

Berlin (Reuters) - In Deutschland gibt es Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich zufolge keine unmittelbare Gefahr für rechtsextremistische Anschläge.

Die Sicherheitsbehörden würden die rechte Szene intensiv beobachten, sagte der Minister der “Bild am Sonntag”. “Hinweise auf rechtsterroristische Aktivitäten liegen derzeit nicht vor.” Auch gebe es derzeit keine Erkenntnise auf Bezüge der Anschläge in Norwegen nach Deutschland. Hierzulande seien die Sicherheitsvorkehren bereits auf einem sehr hohen Niveau und würden laufend überprüft. Die Taten in Norwegen verdeutlichten aber, welche Gefahren von fanatisierten Einzeltätern ausgehen könnten.

Am Freitag hatte offenbar ein Rechtsextremist zunächst eine Bombe im Regierungsviertel von Oslo gezündet und anschließend auf der Insel Utöya ein Massaker verübt. Mehr als 90 Menschen kamen dabei ums Leben. Der mutmaßlich Täter bezeichnete die Anschläge seinem Anwalt zufolge als scheußlich aber notwendig.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below