August 30, 2019 / 10:13 AM / 3 months ago

Österreichs Notenbank blickt skeptischer auf Konjunktur 2020

Austrian National Bank Oesterreichische National Bank (OeNB) headquarters is pictured in Vienna, Austria March 28, 2019. REUTERS/Leonhard Foeger

Alpbach (Reuters) - Die Konjunktur in Österreich könnte nach Ansicht des scheidenden Notenbank-Präsidenten Ewald Nowotny im nächsten Jahr Schwung verlieren.

Für 2019 rechne man weiter mit einem Anstieg des Bruttoinlandsproduktes von 1,5 Prozent, sagte der Chef der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) am Donnerstagabend zu Reportern in Alpbach. “Wir haben bewusst diesmal keine Prognose für 2020 gemacht, weil wir noch so viele Unsicherheitsfaktoren sehen, dass wir uns da quasi derzeit nicht heranwagen.” Ein Risiko sei etwa die Schwäche des deutschen Automobilmarktes, die sich auf österreichische Zulieferer auswirken könnte.

Im Juni hatte die OeNB für 2020 noch ein Wirtschaftswachstum von 1,6 Prozent veranschlagt. “Wir sehen natürlich Risiken, die sich ergeben”, betonte Nowotny nun in Tirol. “Daher nehme ich an, dass wir diese 2020-Aussage nach unten revidieren müssen.” Es dürfte wohl unter die Marke von 1,5 Prozent rutschen, aber sei noch zu früh, dies konkret zu sagen. Nowotnys Nachfolger Robert Holzmann übernimmt den Chefposten bei der OeNB am Samstag und rückt damit auch in den Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) ein.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below