February 16, 2009 / 12:21 PM / 11 years ago

Scharia wird Rechtssystem in pakistanischen Nordwestregionen

Peshawar (Reuters) - Pakistan führt das islamische Rechtssystem der Scharia in den vom Aufstand der radikal-islamischen Taliban besonders betroffenen Regionen im Nordwesten des Landes ein.

Religionsführer und Vertreter der Nordwestprovinz kamen am Montag überein, im Swat-Tal und angrenzenden Gebieten das weltliche durch das islamische Recht zu ersetzen, wie ein Provinzsprecher mitteilte. Präsident Asif Ali Zardari habe der Entscheidung grundsätzlich zugestimmt. Alle Gesetze, die im Gegensatz zum Koran und der Lehre des Propheten Mohammed stünden, seien null und nichtig.

Mit den Zugeständnissen an die Islamisten soll ein Keil zwischen konservative Hardliner einerseits und Unterstützer der Taliban und der Al Kaida andererseits getrieben werden. Ende 2007 begannen Extremisten einen Aufstand im Swat-Tal, das rund 180 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Islamabad liegt. Dabei haben sie bisher 200 Schulen für Mädchen zerstört und Zehntausende Bewohner in die Flucht getrieben.

Die Entscheidung dürfte auf massive Kritik der USA und anderer Länder des Westens stoßen. Sie befürchten, dass mit der Einführung der Scharia den Taliban-Extremisten erst recht in die Hände gespielt wird.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below