for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Peru ernennt dritten Präsident innerhalb einer Woche

Francisco Sagasti from the Centrist Morado Party addresses Congress members after he was elected Peru's interim president, in Lima, November 16, 2020. Peruvian Congress/Handout via REUTERS NO RESALES. NO ARCHIVES. ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY.

Lima (Reuters) - Das krisengebeutelte Peru hat nach dem Rücktritt von Interims-Präsident Manuel Merino den Zentristen Francisco Sagasti zum Staatsoberhaupt gewählt.

Der 76-jährigen Wirtschaftsingenieur und ehemalige Weltbank-Mitarbeiter konnte am Montag mit 97 zu 26 Stimmen die Mehrheit des Kongresses auf sich vereinen. Er ist der dritte Präsident innerhalb einer Woche, nachdem Merino am Sonntag zurückgetreten war. Marino hielt sich nach dem Sturz seines beim Volk populären Vorgängers Martin Vizcarra nur fünf Tage im Amt.

Daraufhin hatte es wiederholt Straßenproteste in der Hauptstadt Lima gegeben, die am Wochenende in Gewalt mündeten. Nach Angaben des peruanischen Bürgerbeauftragten wurden dabei zwei junge Männer getötet. “Heute ist kein Tag zum Feiern”, sagte Sagasti bei seinem Amtsantritt. “Wir können es nicht rückgängig machen und sie wieder zum Leben erwecken, aber wir können Maßnahmen ergreifen, damit dies nicht noch einmal passiert.”

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up