May 22, 2019 / 10:51 AM / 3 months ago

Polens Notenbankchef schlägt Tür für Euro-Beitritt zu

A woman walks out from the National Bank of Poland headquarters in Warsaw March 4, 2015. Poland cut interest rates deeper than expected on Wednesday, bringing them to a new all-time low to curb deflation and prevent excessive gains of its currency on the eve of a massive monetary stimulus in the euro zone. REUTERS/Kacper Pempel (POLAND - Tags: BUSINESS POLITICS)

Warschau (Reuters) - Kurz vor der Europawahl hat Polens Notenbankchef einem Beitritt seines Landes zur Euro-Zone eine kategorische Absage erteilt.

Solange er an der Spitze der Zentralbank stehe, werde er dies nicht zulassen, betonte Adam Glapinski am Mittwoch. Er ist noch bis 2022 im Amt. Es komme auch nicht infrage, dass Polen in seiner Amtszeit dem Wechselkursmechanismus (WKM II) beitrete, mit dem Währungen von EU-Mitgliedstaaten außerhalb der Euro-Zone an den Euro gebunden werden, sagte Glapinski. Der Wechselkursmechanismus II ist wie eine Art Vorzimmer zum Euro-Raum und soll Anstrengungen beitrittswilliger Staaten zur Einführung der Gemeinschaftswährung unterstützen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below